Snapchat: Bilder aus der Galerie in Meine Geschichte posten

Bettina Blaß

Von 

Selbstständige Journalistin mit dem Fokus auf Verbraucher- und Internetthemen, Buchautorin, Dozentin. Mehr Infos: Wirtschaft verstehen!, Facebook, @kuechenzurufGoogle+

Drittanbieter für Snapchat
Drittanbieter für Snapchat

Nein, dieser Artikel ist ganz sicher nicht im Sinne der Erfinder: Snapchat will eine real time Kommunikation. Das, was du jetzt gerade erlebst, sollst du teilen. Manchmal passt mir die Echtzeit aber nicht. Vielleicht, weil ich gerade keine Zeit habe, einen Snap zu posten. Vielleicht auch, weil ich spezielle Rubriken in Meine Geschichte anlegen möchte, die immer das gleiche Intro haben sollen. Dann gibt es dafür einen Ausweg. Der aber ist wie gesagt nicht im Sinne des Erfinders. Und das bemerkt man deutlich bei der Umsetzung.

Um das vorneweg zu sagen: Snapchat mag keine „unautorisierten Drittanbieter“ und behält sich generell vor, einen Account jederzeit zu löschen. Indem man die AGBs akzeptiert, also ein Konto eröffnet, bestätigt man, sich an die Regeln zu halten. Das nur für den Fall, dass Ihr nach dem Lesen dieses Artikels eine Drittanbieter-App installieren werdet und dann Euer Konto gesperrt wird: Macht mich nicht verantwortlich dafür.

Bilder aus der Galerie versenden
Bilder aus der Galerie versenden

Nach dieser kurzen Einführung ist Euch jetzt also klar: Es geht um Drittanbieter-Apps. Mit ihnen kann man nämlich Fotos aus der Smartphone-Galerie in Meine Geschichte posten. Das geht bisher eigentlich nicht. Wohl könnt Ihr Euren Kontakten Fotos aus der Galerie schicken. Dazu geht Ihr in die Chatfunktion, klickt das Kästchen mit dem Kreis, um die Kamera zu aktivieren und könnt dann rechts unten auf die Foto-Galerie zugreifen. Wollt Ihr aber ein Foto von dort in Eurer Geschichte posten, so funktioniert das nicht auf diesem Weg. Wohl aber mit Drittanbieter-Apps. Sucht Ihr im App-Store nach „Snapchat“, werdet Ihr sie schnell finden: Sie heißen SnapCrack, Upload’nRoll, Snap Uploader, Snatch Up – und so weiter und so fort. Im Google Play Store ist das leider anders, da findet man mit dieser Suche nicht wirklich ein Pendant. Vielleicht können die Android-User unter Euch in den Kommentaren die Namen passender Apps nennen.

Vorteile der Drittanbieter-Apps

  • Man meldet sich mit den Snapchat-Zugangsdaten an und kann dann seinen Account quasi fernsteuern.
  • Man kann Fotos und Videos aus der Galerie in Meine Geschichte posten, wann man möchte, es muss nicht real time sein.
  • Man hat in der Regel viele Filter, weil die Apps oft mit einem Fotoeditor verbunden sind, der zusätzlich eine ganze Menge anderer Dinge kann.

Nachteile der Drittanbieter-Apps

Bettina bei Snapchat
Bettina bei Snapchat
  • Sie sind in der Regel unerwünscht und darum macht man das auf eigenes Risiko.
  • In einigen Apps soll man seine Googlemail-Zugangsdaten eingeben. Ist mir ehrlich gesagt zu unsicher.
  • Ist man beim Drittanbieter eingeloggt, ist man automatisch bei Snapchat ausgeloggt und muss sich dann jedes Mal neu einloggen.
  • Die Geofilter von Snapchat stehen in den Drittanbieter-Apps nicht zur Verfügung.
  • Viele der kostenfreien Drittanbieter-Apps sind so voll mit Werbung, dass man gar nicht anders kann, als einen Pro-Account zu kaufen. Der liegt irgendwo zwischen 99 Cent und 4,99 Euro.
  • Manche Drittanbieter-Apps funktionieren einfach überhaupt nicht.

Wie funktioniert die Arbeit mit den Drittanbieter-Apps?


Wie gesagt: es ist eher umständlich, mit Drittanbieter-Apps zu arbeiten. Trotzdem kann es sinnvoll sein, dann beispielsweise, wenn man eine Rubrik hat, die immer mit dem gleichen Bild eröffnen soll. Dann bietet sich der folgende Workflow an:

  1. Man loggt sich in die Drittanbieter-App ein, lädt das gewünschte Foto aus der Galerie, bearbeitet es nach den eigenen Vorstellungen und lädt es hoch.
  2. Dann lädt man es in die Galerie herunter, damit man es beim nächsten Mal genau so wieder benutzen kann.
  3. Jetzt kann man entweder weiter über die Drittanbieter-App posten. Oder man geht in die Snapchat-App und loggt sich dort erneut an. Postet von dort also Meine Geschichte weiter und hat so vollen Zugriff auf die originären Snapchat-Filter und Funktionen.

Ich habe ja die Hoffnung, dass sich Snapchat diesbezüglich noch öffnet und diese Drittanbieter-Apps künftig komplett überflüssig werden. Möglicherweise habt Ihr aber auch andere Tricks entwickelt, um bei Snapchat die Funktionsmöglichkeiten weiter auszureizen? Falls ja, freuen wir uns über Eure Anregungen. Und übrigens: Mich findet Ihr bei Snapchat als kuechenzuruf.

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag uns doch bitte Bescheid. Einfach das Wort mit dem Fehler markieren und Strg+Enter drücken. Schon bekommen wir einen Hinweis.

3 Kommentare zu “Snapchat: Bilder aus der Galerie in Meine Geschichte posten

    1. Im Text steht: „Im Google Play Store ist das leider anders, da findet man mit dieser Suche nicht wirklich ein Pendant. Vielleicht können die Android-User unter Euch in den Kommentaren die Namen passender Apps nennen.“ Leider hat bisher niemand eine solche App hier genannt. Falls du eine herausfindest, freuen wir uns über deinen Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.