Werbung und Kooperationen

Wir stecken viel Arbeit in Fit für Journalismus. Wenn wir Geld für Anzeigen bekommen, reicht das meistens, um ein oder zwei Mal im Jahr zu zweit essen zu gehen. Mehr wollen wir gar nicht. Es ist nicht unser Ziel, dieses Blog mit Werbung zuzupflastern. So ist sind vereinzelte Anzeigen bislang hier das einzige Werbeformat. Was nicht heißen soll, dass wir uns anderen Werbeformaten gegenüber verschließen. Gerne machen wir einen Vorschlag für andere, individuelle Werbeplätze, wenn wir der Meinung sind, dass das Produkt oder die Dienstleistung zu unseren Lesern passt.

Fit für Journalismus hat im Schnitt über 10.000 monatliche Unique Visitors aus einer klar umrissenen Zielgruppe: Journalisten, insbesondere freie Journalisten und Berufseinsteiger.
Auf Anfrage senden wir gerne unsere Mediadaten zu.

“Kooperationen”

Das Wort “Kooperationen” steht hier bewusst in Anführungszeichen. Denn wir erhalten für Fit für Journalismus und unsere anderen Blogs regelmäßig Kooperationsanfragen, die wir ziemlich unprofessionell finden. Wir haben hier (Bettina) und hier (Timo) über unsere Erfahrungen damit geschrieben.

Was wir uns unter einer Kooperation vorstellen können:

  • Das Wichtigste: Die Leser von Fit für Journalismus haben einen Nutzen!
  • Es ist klar erkennbar, dass wir für die “Kooperation” eine Gegenleistung erhalten haben.
  • Gesponserte Beiträge entsprechen journalistischen Qualitätskriterien.

Was wir uns nicht vorstellen können:

  • Schleichwerbung (da gibt’s auch nichts zu verhandeln).
  • Schlechte Gastbeiträge für Dinge, die mit Journalismus nichts zu tun haben.
  • Bezahlte Follow-Links etc.

 Interesse?

Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage unter kontakt@fitfuerjournalismus.de.