KategorieAusbildung/Studium

Wie wird man Journalist(in)?

Die Standardfrage, auf die es mehr als eine Antwort gibt. Und keine davon ist richtiger als eine andere.

Grundsätzlich gilt: Journalist ist man nicht durch eine bestimmte Ausbildung, sondern dadurch, dass man als Journalist arbeitet. In dem Moment, wo sich jemand hinsetzt und einen Artikel schreibt, ist er schon Journalist.

Daher gibt es viele verschiedene Ausbildungswege im Journalismus, ein paar stellen wir in diesem Beitrag vor.

Leserfrage: Taugt Journalismus zum Hauptberuf?

Viele unserer Leserfragen stammen von jungen Menschen, die am Ende ihrer Schulzeit überlegen, ob sie einen Weg in die Medien einschlagen sollen. Ab und zu kommen die Fragen von (immer noch jungen) Menschen, die bislang etwas anderes machen, obwohl ihr Herz schon immer für den Journalismus schlägt. Was ich aus den Zuschriften spüre, ist die latente Befürchtung, das bislang Erreichte aufzugeben, aber es anschließend im Journalismus „nicht zu schaffen.“

#BTW17 – warum Hate Speech in Redaktionen in den kommenden Monaten eine ganz besondere Rolle spielen sollte

Meike Richter ist Strategin für Social Media, sie ist Online-Journalistin, Kulturwissenschaftlerin, Trainerin und Speakerin. Als Social-Media Beraterin arbeitet sie beim NDR und sie ist Mitglied des Social-Teams bei NDR Online. Kennengelernt habe ich sie bei einem Vortrag bei der Stiftung NRW vor Ort in Düsseldorf. Dort erzählte sie, warum Communityweiterlesen

Leipzig School of Media: Masterausbildung zu „Agenten des Wandels“

*Anzeige* Digitalisierung ist ein Prozess, der sich durch sämtliche Branchen zieht, weltweit. Auch vor Journalismus macht sie nicht halt: Abläufe, Darstellungsformen, Produktionsmöglichkeiten – es verändert sich viel, und das ständig. „Wir müssen unser Angebot in den Details ständig neu ausrichten“, sagt so auch Kai Voigtländer, Seminarleiter an der Akademie fürweiterlesen